Wake Point 63  Wakeboarding

    Mosel Wakeboarding - SUP Board - Banane fahren - finden Sie bei uns

 

 

 

 

    AGB

 Das sollten Sie beachten

 

   Sportaktiv Mosel - Wake Point 63

 

 
    

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der WakePoint 63 GbR


§1 Geltung


1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB´s) der WakePoint 63 GBR (im folgenden nur Wakepoint63) gelten für alle Dienstleistungen sowie Buchungen und Angebote die wir mit unseren Kunden abschließen.
2) Jegliche mündliche Abrede und Abweichungen von unseren Angeboten sind Nichtig und müssen schriftlich festgehalten werden.
3) Alle Kunden von Wakepoint63 und Teilnehmer an Events von Wakepoint63 müssen körperlich wie geistig Gesund sein und vor allem gut Schwimmen können. Jeder Kunde und Teilnehmer muss sich darüber im klaren sein, das Sportboote bei größeren Wellen kentern können und auch erfahrene Bootsführer dies nicht immer verhindern können. Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Gefahr an den Bootsfahrten und Aktivitäten teil.

§ 2 Angebot und Vertragsschluss

1) In Prospekten, Anzeigen, in Darstellungen auf der eigenen oder auf fremden Webseiten enthaltene Angebote und Preisangaben sind freibleibend und unverbindlich.
2) Der Kunde ist an eine von ihm getätigte und von uns noch nicht angenommene Buchung oder Anmeldung 14 Kalendertage nach Absendung gebunden. Wir sind berechtigt, das Angebot innerhalb dieser Frist anzunehmen.

§ 3 Preise und Zahlung/ Leistungsumfang

1) Für angebotene Dienstleistungen gilt ausschließlich die jeweils aktuelle Preisliste.
2) Die Preise schließen die gesetzliche Umsatzsteuer ein.
3) Gebuchte und an teilgenommen Leistungen sowie Aktivitäten sind im Voraus oder bis spätestens 5 Tage nach erbrachter Leistung bzw. Aktivität zu bezahlen.
4) Der Käufer darf nur dann eigene Ansprüche gegen unsere Ansprüche aufrechnen, wenn die Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Zur Zurückbehaltung ist der Käufer auch wegen Gegenansprüchen aus demselben Vertragsverhältnis nicht berechtigt.
5) Im Falle der Buchung eines Lehrgangs wird die theoretische und praktische Ausbildung jeweils in der Form durchgeführt, wie in unseren Kursbeschreibungen dargestellt. Die An- und die Abreise zu den Ausbildungsorten liegt außerhalb des Verantwortungsbereiches von Wakepoint63 und erfolgt auf eigene Rechnung und Gefahr des Teilnehmers.
6) Wakepoint63 kann unentgeltliche, freiwillige Serviceleistungen anbieten. Jede Haftung für diese Serviceleistungen ist ausgeschlossen. Diese Serviceleitungen sind im Einzelnen: Bereitstellung von Booten, Equipment und Personal am Durführungstag. Die Bereitstellung dieser Serviceleistungen muss jeweils für den Einzelfall schriftlich fixiert werden.

§ 4 Gutscheine

1) Die über diese Webseite oder im Verkauf erworbenen Gutscheine können nicht bar ausgezahlt werden und sind nicht ohne Zustimmung an Dritte übertragbar. Gutscheine sind innerhalb eines Kalenderjahres nach Ausstellung einzulösen. Maßgeblich ist das Ausstellungsdatum durch Wakepoint63. Eine Einlösung nach dieser Frist ist ausgeschlossen.

§ 5 Widerrufsbelehrung

1) Widerrufsrecht: Sie können Ihre Vertragserklärung über den Kauf eines Gutscheins oder die Buchung einer Aktivität innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen der Gutschein vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung des Gutscheins widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang des Gutscheins beim Empfänger und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder des Gutscheins.

 

 
  Der Widerruf ist zu richten an:

Wake Point 63 GbR
Inhaber: Kai Lenz, Annika van Schaijk
Moselstrasse 11
56820 Briedern
 
   

2) Widerrufsfolgen:

 

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen
Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen, Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Haben Sie einen Gutschein vor Ablauf der Widerrufsfrist bereits ganz oder teilweise eingelöst, sind Sie zum Wertersatz verpflichtet. Die Pflicht zum Wertersatz können Sie vermeiden, indem Sie den Gutschein erst einlösen, wenn Sie sich entschlossen haben, von Ihrem Widerrufsrecht keinen Gebrauch zu machen.
 

3) Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung. Ende der
Widerrufsbelehrung.

§ 6 Gewährleistung

1) Bei Nichterbringung der vereinbarten Dienstleistung stehen dem Kunden die gesetzlichen Rechte zu.

§ 7 Haftung auf Schadensersatz

1) Schadensersatzansprüche des Kunden wegen offensichtlicher Mängel der Leistung sind ausgeschlossen, wenn er uns den Mangel nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Leistungserbringung anzeigt.
2) Unsere Haftung auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.
3) Die Haftungsbeschränkungen gelten nicht für unsere Haftung wegen vorsätzlichen Verhaltens oder grober Fahrlässigkeit, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale oder nach dem Produkthaftungsgesetz.
4) Bei der Teilnahme an einer Aktivität lassen sich – trotz größtmöglicher Sicherheitsvorkehrungen – nicht alle Risiken ausschließen, daher empfehlen wir den Abschluss einer Unfallversicherung.
5) Das Wakepoint63 Team und beauftragte Personen übernehmen gegenüber an Bord befindlichen Personen keine Haftung für Schäden aufgrund einer fahrlässigen Pflichtverletzung.
6) Weder Stegbetreiber noch die Wakepoint63 haften bei Unfällen auf der Steganlage und Niedergängen. Das Betreten geschieht auf eigene Gefahr.
7) Bei geringen Temperaturen kann auf den Bodenbelegen Eis entstehen, dann dürfen weder Stege noch Boote betreten werden.
8) Auf den Booten ist sich immer mit mindestens einer Hand festzuhalten. Es darf nur aufgestanden werden wenn der Bootsführer gefragt wurde und eingewilligt hat.
9) Der Bootsführer ist an Bord weisungsbefugt und es ist seinen Anweisungen unverzüglich Folge zu leisten.
10) Handelt ein Teilnehmer entgegen den Weisungen des Bootsführers oder aus eigener Initiative und es kommt zu einem Schaden an Material oder Personen, so haftet der direkte Verursacher und muss für entstanden Schaden aufkommen. Bei technischem Versagen haftet Wakepoint63 nicht für Sach- oder Personenschäden.

§ 8 Rücktritt

1) Bei Unwetter und starkem Niederschlag hat der Kunde die Möglichkeit von der Leistung zurückzutreten.
2) Möchte der Kunde aus eigener Initiative zurücktreten so ist die bis 3 Wochen vor der Veranstaltung entstehen folgende Kosten:
• Bis zum 15. Tag vor gebuchter Leistung 20% des Auftragswertes.
• Bis zum 10. Tag vor gebuchter Leistung 30% des Auftragswertes.
• Bis zum 5. Tag vor gebuchter Leistung 40% des Auftragswertes.
• Bis zu 1 Tag vor der gebuchten Leistung 50% des Auftragswertes.
Wird am selben Tag abgesagt, an dem das Event/die Bootsfahrt stattfinden soll, so werden 60% des Auftragswertes in Rechnung gestellt.
3) Um das Risiko des Organisators bei Gruppenbuchungen zu minimieren, besteht die
Möglichkeit der Einzelabrechnung jedes Teilnehmers der Gruppe bei Rücktritt. Dazu ist bei der Buchung eine Teilnehmerliste mit den ID Nummern der Teilnehmer auszufüllen.
4) Wakepoint63 ist berechtigt, vor Beginn des jeweiligen Lehrganges oder Wakeboard-Kurses zurücktreten, wenn dessen Einhaltung aufgrund von Umständen unwirtschaftlich, unmöglich oder gefährlich wird, die bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbar waren. Derartige Umstände sind insbesondere: Nichterreichen der vorhergesehenen Teilnehmerzahl und Umstände, die sich aus höherer Gewalt, Streik, oder behördlicher Anordnung ergeben. Bei Rücktritt erhält der Teilnehmer die geleistete Zahlung zurück. Weitergehende Ansprüche gegen uns sind ausgeschlossen.
5) Bei Rücktritt eines Teilnehmers von der Anmeldung zu einer Aktivität – gleich aus welchem Grund – ist Wakepoint63 unverzüglich zu benachrichtigen. Wird eine Aktivität nach ihrem Beginn von einem Teilnehmer abgebrochen, so behält Wakepoint63 den Anspruch auf die vollen Gebühren.

§ 10 Sonstiges

1) Die Teilnehmerdaten werden bei Wakepoint63 gespeichert. Sämtliche Prospekt- und Programmangaben entsprechen dem Stand der Drucklegung. Änderungen der angekündigten Lehrgänge und der Kursgebühren bleiben daher vorbehalten.
2) Wakepoint63 übernimmt keine Haftung für Wertgegenstände und Geräte (Handys, etc.) die an Bord mitgebracht werden.

 
   

 

 

 

 

 
 

 

zurück zur Übersicht

 

 

Stand 2016

 
             

Hotel Weinhaus Lenz